· 

7 ultimative Tipps für gute Blog Beiträge

Jedes Unternehmen kann heutzutage von Blog-Beiträgen profitieren. Bloggen ist ein hervorragender Weg um Vertrauen zu schaffen, seinen Leserkreis zu unterrichten und sich selbst als Autorität und Marke zu etablieren. Und das ohne viel Zeit oder Geld zu investieren. Doch Vorsicht! Schlechte Beiträge sind Rohrkrepierer für Dein Ansehen. Ein Blog darf außerdem niemals Medium für plumpe Werbung sein! In diesem Artikel erhältst Du die 7 ultimativen Tipps um gute Blog Beiträge zu erstellen sowie Einsicht in ein sehr erfolgreiches Praxis Beispiel.

Mehr Erfolg mit guten Blog Beiträgen

Die 7 Blog-Regeln für mehr Erfolg

1 - Zielgerichteten Mehrwert bieten

Dein Artikel muss Deiner Zielgruppe einen Nutzen bieten. Schlüpfe in die Rolle Deiner Zielgruppe und stelle Dir beispielsweise folgende Fragen:

  • Welches Problem hat Dein potentieller Kunde?
  • Welche Lösung kannst Du oder der Markt ihm bieten?
  • Wie funktioniert Dein Produkt?
  • Welche Vorteile hat es gegenüber der Konkurrenz?
  • Was sagen diejenigen, die es schon ausprobiert haben (Kundenmeinungen)?

Wenn wir einen Blogbeitrag schreiben wollen, stellen wir außerdem sicher, dass die Handlung, die der Leser durchführen soll, ganz klar festgelegt ist. Dann fallen die nächsten Schritte sehr leicht. Beispiele:

  • einem Link folgen
  • sich in eine Liste eintragen
  • ein Dokument herunterladen
  • ein Produkt kaufen
  • eine Telefonnummer anrufen
  • eine E-Mail schreiben
  • einen Kommentar schreiben

 

2 - Außergewöhnliche überschrift

Eine außergewöhnliche Überschrift muss folgende 3 Aspekte beinhalten:

  • Wird ein klares Nutzenversprechen direkt oder indirekt angeboten?
  • Macht die Überschrift neugierig auf den Rest des Textes?
  • Wird sofort klar, für wen der Beitrag gedacht ist?

 

Überschriften, die nicht gut wirken sind oft inkomplette Aussagen z.B.

  • Vorteile von Haarwachs. Besser: 7 Vorteil von Haarwachs
  • Kampf gegen Krebs gewinnen. Besser: Wie man den Kampf gegen Krebs gewinnt

 

Erfolgreiche Vorlagen für Überschriften:

  • Befehle: Holen Sie sich jetzt …, damit …! Verzichten Sie ab sofort auf …!
  • Wie Sie – ohne zu: Wie Sie Ihre Mitarbeiter motiviert halten, ohne Geschenke zu verteilen
  • Zuerst – aber dann: Anfangs schien es schwierig, aber dann geschah etwas Unfassbares
  • Fragen: Mit welchen Mitteln können Sie Ihren Erfolg steigern?
  • Listen: 7 Gründe, warum … 3 Tipps für …
  • Testimonials: Warum Deutschland Fußball Weltmeister wurde und wie Du davon profitieren kannst

3 - Mega starke einleitung

In der Praxis ist die Einleitung oft unzureichend gestaltet. Dabei ist sie nach der Überschrift der wichtigste Abschnitt, da sich hier das Publikum entscheidet den Artikel weiter zu lesen oder nicht. 

 

Wenn der Leser nach der Einleitung weiterliest, dann hört er i.d.R. auch bis zum Schluss nicht mehr auf (es sei denn der Hauptteil erfüllt nicht seine Erwartungen).

 

Trick: Starte den Post mit einem schlagfertigen und kurzen Satz (maximal 8 Wörter). Beispiele:

  • Du hast es fast gefunden
  • Hier ist die große Wahrheit über …

4 - Einfach zu verstehender Hauptteil

Der Beitrag soll ein Format aufweisen, welches einfach zu lesen ist:

  • Gute Übergänge zwischen Inhalten und Unterkapiteln
  • Aufzählungspunkte
  • Nummerierungen
  • Verschachtelte Überschriften
  • Bilder, Graphiken, Videos (zur Ergänzung, nicht um 1:1 das Gleiche auszusagen)
  • Markiere wichtige Wörter (Fett / Kursiv / Unterstrichen)
  • Wenn möglich maximal 3 Zeilen pro Absatz
  • Nie mehr als 15 Wörter pro Satz

 

Außerdem muss jeder Artikel ohne Fachwissen auf einfache Art und Weise verstanden werden können.

5 - Zwingender Abschluss

Der letzte Absatz oder auch „Fazit“ genannt, macht aus einem guten einen herausragenden Beitrag:

  • Die erweckte Neugier aus der Überschrift muss spätestens hier beantwortet sein.
  • Nichts zerstört das Ansehen schneller als das Schreiben großartiger Überschriften, gefolgt von schlechten Artikelinhalten bis hin zu Themenverfehlungen.
  • Artikel müssen komplett verstanden werden ohne weitere Infos lesen zu müssen. 
  • Nutze dabei passende Medien sowie interne und externe Links für weiterführendes Material.
  • Verwende Humor, Witz, Einsicht. Rege Emotionen an.
  • Der einfachste Weg abzuschließen ist die Einleitung zu belegen.
  • Bitte den Leser darum den Beitrag zu kommentieren, zu liken oder zu teilen oder eine andere gewünschte Handlung durchzuführen.

 

6 - Ziele erreichen "Call To action"

Das Hauptziel des Blogs ist es qualitativ hochwertige Leads (potentielle Kunden) zu gewinnen.

 

Um eine möglichst hohe Umwandlung (Conversion) zu erreichen, sollte jeder Artikel folgendes beinhalten:

  • Call To Action (Aufforderung an den Leser), relevant zum Thema / zur Überschrift
  • Verwende dabei ein gutes Design für Call To Action.
  • Platziere Deine Call To Action an mehreren Positionen des Beitrags (nicht nur am Ende).

7 - SEO - Suchmaschinenoptimierung anwenden

Bring Deinen Beitrag in den Such-Ergebnislisten von Google weit nach vorne.

 

Hast Du die richtigen Keywords für Deinen Artikel ausgewählt, dann integriere sie unter:

  • Titel-Tag (Überschrift)
  • Body Text (Haupttext)
  • Image alt attribute (Alternativtext wenn Bild nicht funktioniert)
  • Artikel-URL (z.B. www.deinunternehmen/blog/DeinArtikel-Mit-Keywords-XYZ)

Verwende außerdem Cross Links, also relevante externe oder interne Seiten, die auf Deinen Artikel verweisen.

 

Ein hervorragendes und kostenloses Tool um gute Keywords zu finden ist Google Adwords.

 

Damit kannst Du z.B. recherchieren wie oft Deine Keywords pro Monat in der Google-Suche eingegeben werden und auch welche Keywords Deine Konkurrenten verwenden!

Beispiel für einen sehr guten blog Artikel

Jetzt kennst Du die 7 ultimativen Tipps um gute Blog Beiträge zu schreiben. Zum Abschluss möchten wir Dir ein sehr erfolgreiches Beispiel aus der Praxis zeigen.

 

Mit unserem Artikel zu „GoBD konformen Rechnungen“ erreichen wir monatlich hunderte von Lesern durch organische Google Suche. Ein Großteil konsumiert den Beitrag vollständig. Außerdem springen regelmäßig viele neue Leads und Kunden für uns heraus, die sich auf unsere Landing Page begeben.

 

Um was geht es im Artikel:

  • Zielgruppe: Selbstständige sowie Verantwortliche von Klein- und Mittelstandsunternehmen
  • Problem: Rechnungen müssen seit 2017 GoBD konform erstellt werden.
  • Was bedeutet das für mich als Leser? Darf ich Rechnungen in Word schreiben? Was passiert im Falle eines Verstoßes?
  • Inhalt: In dem Artikel werden alle relevanten Fakten zu GoBD konformen Rechnungen einfach erklärt. Der Leser versteht danach was GoBD bedeutet und was er tun kann um GoBD konform zu fakturieren.
  • Überleitung zum eigenen Produkt: Am Ende des Artikels präsentieren wir unsere Loesungsbox als ideale Fakturasoftware für den Mittelstand. Wir fordern den Leser dazu auf einen Link zu klicken, um sich näher über unser einzigartiges Angebot zu informieren.

Wir hoffen unser Beitrag hat Dir geholfen. Hier geht es zum Praxisbeispiel GoBD konforme Rechnungen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0